PGX Traduction - Qualitativ hochwertige Übersetzungsleistung

Qualität

 

   Was bedeutet für PGX Traduction eine „qualitativ hochwertige“ Übersetzungsleistung?

 

    Für PGX Traduction kann Servicequalität nur dann entstehen, wenn die Leistung von Anfang service- und kundenorientiert ist, damit das Ergebnis in allen Punkten den Erwartungen des Kunden entspricht. Für die Übersetzung selbst bedeutet dies, dass ausgezeichnete Kenntnisse der Arbeitssprachen von allergrößter Bedeutung sind, ebenso wie die Beherrschung der IT-Tools sowie die Fähigkeit, sichere und zuverlässige Quellen zu finden, um die Qualität und die Originaltreue des Zieltextes gewährleisten zu können.

 

Vor der Übersetzung

SERVICEORIENTIERUNG

    Eine qualitativ hochwertige Leistung beruht auf der Vorstellung, dass ein Service eher eine Unterstützung (siehe Link Gegenseitige Unterstützung) als Arbeit ist. Dafür muss der endgültige Nutzen dieser Leistung bekannt und sich der Leistungserbringer vollkommen bewusst sein, dass seine Leistung im Mittelpunkt eines anderen Projekts steht, dessen Erfolg nur garantiert werden kann, wenn er seinen Anteil fachgerecht ausführt. Denn ohne dieses Serviceverständnis bleiben die wahren Bedürfnisse des Kunden letztendlich unbeachtet. Dazu benötigt man ein offenes Ohr und ein Gespür fürs Detail, damit bei der Auftragsbearbeitung bzw. der Übersetzung nichts dem Zufall überlassen wird. Dies gilt für alle Kunden, denn es gibt keinen Grund, für Herrn X eine bessere oder schlechtere Servicequalität zu erbringen als für Herrn Y. Für PGX Traduction ist es eine Frage der Ehre, 100 % unserer Kunden mit unseren Leistungen 100 % zufriedenzustellen. Dies erfordert ein starkes Engagement sowie die Einhaltung der Berufsethik der Übersetzer (siehe Link Berufsethik). Zudem muss man über die erforderlichen materiellen Mittel und vor allem über genügend Zeit verfügen. Übersetzen ist für uns eine Berufung: Wir werden von dem unstillbaren Drang angetrieben, Worte, Gedanken und Texte anderen zugänglich zu machen, von der Faszination, anderen Menschen und anderen Kulturen neue Türen zu öffnen, und dem Bedürfnis, denen zu helfen, die lediglich aufgrund von Sprachbarrieren auf ein Problem stoßen.

Berufung ist, wenn man seine Leidenschaft zum Beruf macht. (Stendhal)

 

Während der Übersetzung

SPRACHKOMPETENZEN: ÜBERSETZUNG IN DIE MUTTERSPRACHE (Französisch)

    Ein Übersetzer ist natürlich ein Experte in seinen Arbeitssprachen. Er ist ein Experte für die von ihm übersetzte Ausgangssprache, d.h. die Sprache, in der die ihm anvertrauten Texte verfasst wurden, um den Text umfassend zu verstehen und optimal in einer anderen Sprache wiedergeben zu können. Aber er ist vor allem ein Experte für die Zielsprache, d.h. die Sprache, in die er die Texte übersetzt und die unbedingt seine Muttersprache sein muss. Warum? Auch wenn man eine andere Sprache ausgesprochen gut beherrscht, so ist man nie so gut, wie in seiner Muttersprache. Sicher kennen auch Sie jemanden, der bereits seit vielen Jahren in Deutschland lebt und ausgezeichnet Deutsch spricht. Bei einem Test würden Sie jedoch feststellen, dass ihm in der Schriftsprache noch immer kleine Fehler unterlaufen, wie z.B. bei der Grammatik und vor allem in seiner Ausdrucksweise bzw. seinem Stil. Ein Übersetzer ist auch eine Art Autor: Natürlich muss das Ergebnis dem Original entsprechen, doch gleichzeitig muss der Text auch in einem einwandfreien Stil verfasst werden (der je nach Textart variieren kann).

     Die Ausgangssprachen von PGX Traduction sind Deutsch und Englisch und die Ziel- und Muttersprache ist Französisch.

 

RECHERCHEKOMPETENZEN

    Sprachexperte zu sein, heißt noch lange nicht, dass man alle Wörter dieser Welt in der anderen Sprache kennt. „Stimmt es, dass du zweisprachig bist? Dann kannst du mir vielleicht helfen? Wie sagt man „Tropfenabscheider“ auf Englisch?“ Bitte beachten Sie: Auch wenn der Übersetzer den Begriff kennt, über den Sie sprechen, bedeutet das nicht, dass er den Begriff auch in der anderen Sprache kennt. Und selbst wenn dies der Fall wäre, so hat er – wie jeder andere Mensch auch – Gedächtnislücken, denn ein Übersetzer ist schließlich kein Lexikon.

    Aus diesem Grund sollte der Übersetzer unbedingt über eine große intellektuelle Neugier und gute Recherchekompetenzen verfügen, die über zweisprachige Wörterbücher hinausgeht. Es kommt in der Tat sehr häufig vor, dass sich ein Begriff nur schwer übersetzen lässt oder dass es für einen Begriff in der einen Sprache in einer anderen Sprache im selben Kontext mehrere Begriffe gibt. Doch wie findet man heraus, welcher Begriff angemessen ist? Man muss wissen, wie und wo man am besten Informationen findet und vor allem wie man am besten mit dem Internet umgeht, das die am häufigsten genutzte Recherchequelle ist, ohne sich dabei in der Vielzahl der Treffer zu verlieren. Denn bekanntlich findet man im Internet alles… und nichts! Zudem muss man fähig sein, zuverlässige und vertrauenswürdige Quellen zu finden, auf die man sich verlassen kann. Denn wer richtig sucht, ist auch in der Lage, die Antwort auf jede mögliche Frage zu finden und so genau wie möglich zu übersetzen.

    Übrigens: Ein „echter“ Übersetzer kann jeden Teil seiner Übersetzung rechtfertigen und begründen, warum er dieses oder jenes so und nicht anders übersetzt hat.

 

LAYOUT-KOMPETENZEN

    Ein Übersetzer muss zudem mit Textverarbeitungsprogrammen umgehen können und andere Softwareprogramme beherrschen, um das visuelle Erscheinungsbild des Originals exakt nachzubilden. Mitunter wurde das zu übersetzende Dokument – je nach Bestimmung – ausgiebig bearbeitet, und es ist kein Zufall, dass die Überschriften rot sind und die Tabellenzellen grau hinterlegt wurden, dass Schriftgröße 14 gewählt wurde, ein Wasserzeichen eingefügt wurde oder die Schlüsselwörter fett gedruckt sind. Die Formatierung (Farben, Schriftgröße, Schriftart…) und das Layout (Anordnung der Bilder, Zeilensprünge, Format der Aufzählungszeichen, Ausrichten…) sind integraler Bestandteil des Dokuments. Bei einer Broschüre können sie zum Beispiel im Rahmen einer Geschäftsstrategie eingesetzt werden (insbesondere durch die Hervorhebung von Elementen) oder für den Druck aus Platzgründen so gewählt worden sein. Deshalb dürfen sie bei der Übersetzung nicht einfach unter den Tisch fallen!

   Mitunter kommt es vor, dass Layout und Formatierung sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Einige besondere Fälle müssen zudem mit einer DTP-Software (Desktop-Publishing) wie Adobe Illustrator bearbeitet werden, wofür ganz spezifische Fachkenntnisse erforderlich sind. Wir bei PGX Traduction besitzen diese speziellen Programme nicht. Wir verwenden jedoch PhotoFiltre, eine sehr praktische Bildbearbeitungssoftware, die die bereits zahlreichen Funktionen der klassischen Textverarbeitungsprogramme um ein Vielfaches erweitert. Zudem können wir in diesem Bereich auf unsere exzellenten Kompetenzen mit Microsoft Word verweisen. So können wir Ihre Ausgangstexte so originalgetreu wie möglich wiedergeben.

 

CAT-SOFTWARE

    In Sachen computerunterstützte Übersetzung (engl. Computer-assisted Translation, CAT) arbeitet PGX Traduction mit der Übersetzungssoftware SDL Trados Studio 2015, zu der auch WinAlign gehört, sowie mit SDL MultiTerm. Diese Softwareprogramme garantieren eine einheitliche Terminologie (spezifisches Vokabular) innerhalb desselben Dokuments bzw. zwischen mehreren Dokumenten, selbst wenn mehrere Monate zwischen den Übersetzungen vergangen sind.

    Die Software SDL Trados Studio verwendet Übersetzungsspeicher (engl. Translation Memory, TM), die während des Übersetzungsvorgangs jeden „Satz“ der Ausgangssprache mit seiner Übersetzung in der Zielsprache abspeichern. Dadurch ist es möglich, bei der Übersetzung eines ähnlichen Satzes diesen Satz wiederzufinden und auf dem Bildschirm anzuzeigen, um den neuen Satz auf die gleiche Art und Weise zu übersetzen oder sich davon inspirieren zu lassen. Mit SDL MultiTerm wiederum können Glossare erstellt werden, die sich in SDL Trados Studio integrieren lassen. Damit werden bei der Übersetzung die Begriffe erkannt, die im Glossar verzeichnet sind, und zusammen mit ihrer Übersetzung auf dem Bildschirm angezeigt.

   Der Einsatz von CAT-Programmen stellt für den Kunden einen echten Vorteil dar, da er nicht mehr befürchten muss, dass sich sein spezifisches Vokabular - sein Fachjargon - von einem Auftrag zum nächsten ändert! Warum das sinnvoll ist? Stellen Sie sich eine Bedienungsanleitung vor, bei der ein Bauteil auf den ersten 15 Seiten X und auf den nächsten 25 Seiten Y heißt. Wer soll erraten, dass es sich in Wirklichkeit um dasselbe Bauteil handelt?! Der Benutzer ist verwirrt und verwechselt womöglich die verschiedenen Teile, installiert ein Element an der falschen Stelle, drückt auf den falschen Knopf… Wenn es sich noch dazu um eine gefährliche Maschine handelt, sind Schäden bereits vorprogrammiert. Dabei waren die verwendeten Begriffe zwar verschieden, doch beide waren korrekt. Leider ist mangelnde Einheitlichkeit quasi unvermeidbar, wenn zwei verschiedene Übersetzer den Auftrag bearbeiten, und sie tritt sehr häufig auf, wenn ein und derselbe Übersetzer kein Glossar verwendet.

    Die einheitliche Terminologie der Dokumente ist von großer Bedeutung, denn sie ist sowohl kurz- als auch langfristig ein Garant für die Qualität und die Glaubwürdigkeit eines Unternehmens.

 

Nach der Übersetzung

LEKTORAT/KORREKTURLESEN

    Jede Übersetzung muss durch einen anderen Übersetzer lektoriert werden, denn auch wenn der Übersetzer der Beste seiner Zunft sein sollte und er seine Arbeit gewissenhaft Korrektur liest, gilt wie immer „Irren ist menschlich“! Das Lektorat durch eine dritte Person ist unerlässlich, denn es ermöglicht:

  • die Garantie der korrekten Terminologie und eines Stils, der für die Sprache, die Art des Dokuments und die Leserschaft angemessen ist;
  • die Vermeidung von Fehlinterinterpretationen und Übersetzungsfehlern, von schlechten Formulierungen (wenn ein Text nicht Französisch „klingt“, wenn der Eindruck entsteht, dass er übersetzt wurde), von Auslassungen und Hinzufügungen, Flüchtigkeitsfehlern (Tippfehler, Grammatik-, Konjugations- und Rechtschreibfehler) und einer fehlerhaften Zeichensetzung in der Zielsprache (denn in jeder Sprache werden die Interpunktionszeichen auf eine andere Art verwendet);
  • die Überprüfung der Zahlen und Eigennamen sowie die Harmonisierung der Inhalte und des Layouts.
    Unterschätzen Sie nicht den Nutzen und die Wirksamkeit dieser Leistungen, denn sie sind ein Garant für die Qualität Ihrer Texte! Alle Übersetzungen von PGX Traduction werden von einem zweiten Übersetzer lektoriert und Korrektur gelesen.