PGX Traduction - Qualitativ hochwertige Übersetzungen von Profis für Profis

Übersetzen

 

Wir übersetzen Ihre deutschen oder englischen Dokumente

 professionell und unter Einhaltung der Berufsethik der Übersetzer

 ins Französische.

 

 

 

     Doch was versteht man eigentlich unter einer professionellen Übersetzung?


      Viele Menschen denken, dass Übersetzen ganz einfach ist. Wer hat nicht schon einmal Aussagen gehört wie:

„Sein Sohn studiert Sprachen. D.h. er hat nicht sehr viel zu tun…“

 „Du sprichst doch ganz gut Englisch. Warum verdienst du dir mit Übersetzungen nicht nebenbei noch etwas dazu?“

„Du willst ein Übersetzungsstudium anfangen? Aber du sprichst doch schon sehr gut Englisch, was soll das bringen?“

„Ich glaube, sie ist Übersetzerin. Das ist keine sehr anstrengende Arbeit, das ist ja auch nicht kompliziert, wenn man zwei Sprachen spricht.“

      Übersetzen kann also jeder?

      Ja, jeder kann übersetzen, wenn es darum geht, etwas in einem amerikanischen Onlineshop zu kaufen oder wenn ein Kollege zwischen zwei Türen fragt, was der französische Geschäftsführer in seiner E-Mail geschrieben hat. Doch wie sieht das bei einem Geschäftsbrief aus? Einem chirurgischen Verfahren? Einer Betriebsanleitung für eine Werkzeugmaschine? Einem Gerichtsurteil? Welcher Unterschied besteht zwischen einem internen Schreiben und einer international verbreiteten Kommunikation? Zwischen einer ungefähren Erklärung bzw. einem Ergebnis von Google Translate und einem offiziellen Bericht?

     Übersetzen ist das Ergebnis einer seriösen, zuverlässigen und sehr präzisen Arbeit, bei der es kein Zögern und keine Ungenauigkeiten gibt. Das versteht man unter einer professionellen Übersetzung.

 

     In der Tat ist Übersetzen weit mehr als die einfache Übertragung aus einer Sprache in eine andere Sprache ohne Rechtschreib-, Grammatik- oder Kommafehler. Das ist zwar die Grundlage, aber es stellt auf keinen Fall den Kern des Übersetzerberufes dar.

 

     Die wahre Arbeit des Übersetzers ist eine andere: Sie besteht zu allererst aus der Suche nach der angemessenen Terminologie, d.h. nach spezifischen Begriffen, dem Vokabular und dem Fachjargon, der in Abhängigkeit vom bearbeiteten Dokument in diesem Bereich und in diesem Zusammenhang auf Französisch verwendet wird. Dabei sind vor allem geistige Neugierde und Engagement seitens des Übersetzers gefragt, wobei Sie PGX Traduction in dieser Hinsicht voll vertrauen können!

      Zudem hat jedes Unternehmen seine ganz eigene Terminologie und es ist wichtig, dass diese Terminologie von einer Übersetzung zur nächsten beibehalten wird, damit bei Ihren Mitarbeitern bzw. bei Ihren Endkunden keine Verwirrung entsteht. Denn das könnte Ihrer Glaubwürdigkeit als Unternehmen schaden. Was wäre also besser, als direkt mit dem Übersetzer in Kontakt zu stehen und dass er Ihr Unternehmen kennt? Auf diese Weise ist er mit Ihren Anforderungen voll vertraut, hat eine ausgezeichnete Kenntnis Ihrer Terminologie (Zeitgewinn für ihn, Einsparungen für Sie) und wird zu einem echten Partner, dem Sie vollkommen vertrauen können.

 

     Doch zur Arbeit des Übersetzers gehören auch Ausdruck und Stil: Beim Lesen eines Textes darf es Ihnen nicht auffallen, dass es sich um eine Übersetzung handelt. Wenn Sie anfangen, darüber nachzudenken, ist dies bereits ein schlechtes Zeichen, denn das heißt, dass das Ergebnis nicht Französisch „klingt“. Wenn Sie sich für PGX Traduction entscheiden, erhalten Sie einen ausgezeichnet geschriebenen Text, der die französischen Gepflogenheiten und die französische Zeichensetzung einhält und in dem französische Redewendungen und Formulierungen verwendet werden. Jedes Element muss idiomatisch, d.h. charakteristisch für die Sprache sein. Bei PGX Traduction müssen die Übersetzungen demnach charakteristisch für das Französische sein. Die Übersetzung muss dem Original entsprechen und perfekt an die Zielsprache angepasst sein, als ob der Text direkt von einem französischen Muttersprachler verfasst wurde. Die Schwierigkeit besteht darin, die geeigneten Um- und Neuformulierungen zu finden, damit alles Französisch „klingt“.

 

     Die Ironie des Übersetzerberufes?

     Nach der bestmöglichen Qualität zu streben bedeutet, dass niemand bemerken soll, dass der Text eine Übersetzung ist. Das ist letztendlich ein ziemliches Paradox: Man strebt danach, dass niemand jemals weiß, dass der Übersetzer gute Arbeit geleistet hat!

 

     Natürlich ist es je nach Bestimmung des Dokuments mitunter nicht ganz so wichtig, dass der Text perfekt geschrieben ist, solange der Sinn respektiert wird. Das kann zum Beispiel bei internen Unterlagen eines Teams oder bei einem Dokument aus dem Privatbereich der Fall sein.

      Bei einem für die Veröffentlichung bzw. den Vertrieb bestimmten Dokument sollten Sie jedoch besser nicht das Risiko eingehen, am Ende mit einem Text zweitklassiger Qualität dazustehen, der Ihrem Markenimage enormen Schaden zufügen kann!